• Dave

Hochzeitsvorbereitungen



Männer, das können wir uns nicht vorstellen, wie viel Aufwand eine Frau betreibt, um für ihren Bräutigam umwerfend auszusehen. Wie sie voller Vorfreude Brautkleider anprobiert, ihre Haut gleichmässig bräunt, das beste Parfum kauft, passenden Schmuck und Schuhe aussucht, ihre Nägel lackiert, sich schminkt und am Hochzeitstag extra früh aufsteht, um sich beim Friseur die Haare machen zu lassen.


Um für ihren Bräutigam schön zu sein, gibt sie sich alle Mühe der Welt. Mühe? Nein, Vorfreude!


Unsere Hochzeit ist schon zehn Jahre her. Aber ich mag mich noch gut an den Moment erinnern, als ich meine Braut Delin am Hochzeitsmorgen zum ersten Mal im Brautkleid sah. Umwerfend schön sah sie aus. In dem Moment, als sie aus dem Haus kam, riss der bedeckte Wolkenhimmel auf und die Sonne brach wie ein Scheinwerfer hervor. Tausende schneeweisse Schmetterlinge flogen herbei und landeten sanft auf dem Boden um uns herum (gut, das mit den Schmetterlingen ist gelogen. Aber das mit der Sonne stimmt!). Ich war so baff, wie ein Bräutigam nur sein kann. Delin hatte sich für mich umwerfend schön gemacht.


Hast du schon einmal eine Braut gesehen, die das «Ja» ihres werdenden Bräutigams als Anlass genommen hat, sich nicht für die Hochzeit schön zu machen? Die sagt: «Wozu dieser Aufwand, wenn mich der Bräutigam sowieso heiraten wird?» Eine Braut, die noch wenige Stunden vor der Hochzeit faul und mit verfilzten Haaren vor dem Fernseher rumhängt, die statt einem Brautkleid zerrissene Kleider trägt und die seit drei Tagen nicht mehr geduscht hat?


Das ist so ungefähr die Argumentationslinie der billigen Gnade. Wenn sich Mitchristen auf die kommende Hochzeit mit Jesus vorbereiten, indem sie sich schminken und schön machen, steht die billige Gnade daneben und labert etwas von Gesetzlichkeit und Werksgerechtigkeit. Sie hat vergessen, dass eine Hochzeit bevorsteht. Sie sieht nur Mühe, weil sie die Vorfreude nicht kennt.


In diesem Sinn: Hallo, die Hochzeit kommt. Der Bräutigam kann vor Freude fast nicht mehr warten. Verlass deinen gemütlichen Platz auf dem Sofa und dann ab ins Brautmodengeschäft oder in die Kosmetikabteilung. Heute ist ein guter Tag, um mit den Hochzeitsvorbereitungen zu beginnen.


«Wir werden Jesus so sehen, wie er wirklich ist. Wer auf so etwas hofft, wird immer darauf achten, sich von Sünde zu reinigen, um rein zu sein wie er.» (1 Joh 3,2–3)

59 Ansichten

Kontakt aufnehmen:

Kontakt
  • Black Facebook Icon
  • Black YouTube Icon

Dave Brander

Chrischonaweg 52

4125 Riehen

077 415 90 59

dave.brander@mailbox.org